DIGITAL METAL®
Gold- oder Silberfolie im Digitaldruck

Mit DIGITAL METAL® haben Sie die Mög­lich­keit, im Digi­tal­druck Flä­chen, Schrif­ten und Bild­an­teile mit Gold- oder Sil­ber­fo­lie zu ver­edeln. Im Digi­tal­druck ist die Metall­fo­lien-Ver­ede­lung natür­lich auch per­so­na­li­siert mög­lich. Da die sonst übli­chen Fix­kos­ten für Stem­pel oder Werk­zeuge ent­fal­len, ist diese Ver­ede­lung zudem preis­lich attrak­tiv.

In drei Schritten zum Metallglanz

Sie möch­ten gerne erfah­ren, wie der Pro­zess funk­tio­niert? Die Pro­duk­tion mit dem inno­va­ti­ven DIGITAL METAL® Ver­fah­ren ver­läuft so:

Schritt 1: Vordruck

Die zu ver­edeln­den Ele­mente wer­den in Schwarz vor­ge­druckt. Auf einer Digi­tal­druck­ma­schine kön­nen diese Ele­mente natür­lich per­so­na­li­siert wer­den.

Schritt 2: Veredelung

Der vor­ge­druckte Bogen durch­läuft den DM-LINER®. Unter Hitze und Druck wird der vor­ge­druckte Bogen an der Folie vor­bei­ge­führt. Dabei haf­tet die Folie an den schwarz vor­ge­druck­ten Stel­len auf dem Druck­bo­gen.

Schritt 3: Überdruck

Der Druck­bo­gen kann nun in der Digi­tal­druck­ma­schine noch ein­mal 4-far­big über­druckt wer­den. Wenn Sie far­bige, metal­li­sche Ele­mente erzeu­gen möch­ten, kön­nen Sie auch die mit Folie ver­edel­ten Stel­len über­dru­cken.

Wie funktioniert DIGITAL METAL®?

Ihr Gratis-Musterbuch

DIGITAL METAL® müs­sen Sie ein­fach live erle­ben. For­dern Sie hier Ihr kos­ten­lo­ses Mus­ter­buch und Ihren Fächer mit DIGITAL METAL® getes­te­ten Papie­ren an und sehen Sie, wie Ska­len­far­ben und Bil­der auf sil­ber­ner oder gol­de­ner Folie noch mehr Wir­kung ent­fal­ten.

Mus­ter bestel­len

So erzielen Sie ausdrucksstarke Produkte

Grund­sätz­lich ist die Wir­kung abhän­gig von der Aus­wahl der rich­ti­gen Ele­mente und Motive, die Sie ver­edeln möch­ten. Beschrän­ken Sie sich eher auf Details und Eye­cat­cher. Dadurch erzie­len Sie starke Effekte und beto­nen die Aus­sage Ihres Motivs. Weni­ger ist mehr.

Headlines statt Fließtexte

Bei der Ver­ede­lung von Text mit DIGITAL METAL® bie­ten sich ein­zelne Head­lines und Schlag­wör­ter als Eye­cat­cher an. Bei Fließ­text kann die Les­bar­keit lei­den, denn meist ist der Schrift­grad zu klein, um eine sau­bere Über­tra­gung der Folie sicher­zu­stel­len.

Schrift und Raster nicht zu fein

Posi­tive Schrift sollte nicht klei­ner als 8 pt, nega­tive nicht klei­ner als 10 pt sein. Kleine Nega­tiv­schrif­ten mit aus­ge­präg­ten Seri­fen soll­ten ver­mie­den wer­den. Eine posi­tive Linie sollte min­des­tens 0,5 pt stark sein.

Kontrastreiche Motive bevorzugt

Für die Ver­ede­lung mit DIGITAL METAL® soll­ten farb­starke, kon­trast­rei­che Foto­mo­tive mit spie­geln­den oder metal­li­schen Ele­men­ten gewählt wer­den (z. B. Was­ser, Glas oder Metall). Groß­flä­chige, kon­trast­arme oder helle Motive wir­ken nicht so gut.

Weiche Übergänge und Verläufe vermeiden

Die Wir­kung der Sil­ber- oder Gold­fo­lie ist grö­ßer, wenn Sie nicht das gesamte Motiv voll­flä­chig unter­le­gen, son­dern den Fokus auf ein­zelne Bild­ele­mente legen.

Einzelne Details statt kompletter Motive

Bevor­zu­gen Sie Motive, die sich ohne wei­che Über­gänge klar vom Hin­ter­grund abgren­zen. Hier las­sen sich kan­ten­scharfe Frei­stel­ler erstel­len, die ver­edelte von nicht­ver­edel­ten Bild­be­rei­chen tren­nen.

Personalisierung für besondere Effekte

Die ver­edel­ten Flä­chen kön­nen je Druck­bo­gen vari­ie­ren, da es sich um einen Digi­tal­druck han­delt. So kön­nen Sie ab sofort auch Per­so­na­li­sie­run­gen in Metall­op­tik erzeu­gen.

Metallfarben durch Überdrucken der Folie mit Farbe

Ein Über­dru­cken der Folie mit Ska­len­tö­nen ermög­licht es Ihnen ver­schie­denste Metall­farb­töne zu erzeu­gen. Da die Druck­farbe lasie­rend ist, scheint das Sil­ber oder Gold durch und die Far­ben wir­ken metal­lisch. Das Anle­gen von Metall­farb­tö­nen ist so sim­pel wie das Defi­nie­ren einer fünf­ten Farbe. Wenn ein paar Regeln beach­tet wer­den, erhal­ten Sie ein beein­dru­cken­des Ergeb­nis:

Simulation der Folie mit 35% Schwarz

Bitte beden­ken Sie bei der Gestal­tung, dass die Folie selbst nicht farb­los ist. Eine Sil­ber­fo­lie zum Bei­spiel kön­nen Sie als geson­derte Ebene mit 35% Schwarz simu­lie­ren. Ein leuch­ten­des Grün (100/​0/​100/​0) wird somit, wenn sie es mit der Sil­ber­fo­lie unter­le­gen, deut­lich dunk­ler erschei­nen (ver­gleich­bar mit 100/​0/​100/​35). Wenn sich das Licht auf der Folie spie­gelt, kommt der leuch­tende Grün­ton wie­der zum Vor­schein.

Farben richtig anlegen

Um der Ver­schwärz­li­chung durch die Folie ent­ge­gen­zu­wir­ken, redu­zie­ren Sie in den über­druck­ten Bild­an­tei­len Schwarz um 30% und Cyan um 5%. Zudem hilft es, den Kon­trast im Über­druck deut­lich zu erhö­hen. Damit wir­ken Sie der Eigen­farbe der Folie ent­ge­gen und ver­hin­dern, dass Ihr Motiv flach und kon­trast­arm wirkt.

Maximalen Farbauftrag beachten

Auf der Folie sollte ins­ge­samt nicht mehr als 240% Farb­auf­trag lie­gen.

Besonderheit: Helle Bereiche/​Spitzlichter

Um den Chrom­ef­fekt zu erhö­hen, spa­ren Sie in den Bild­mo­ti­ven die Folie bei den Spitz­lich­tern aus.

Besonderheit: Schwarzweißbilder und schwarze Flächen

Ein rei­nes Schwarz wirkt auf der Folie stumpf und gräu­lich. Schwarz­weiß­bil­der oder schwarze Flä­chen soll­ten daher zusätz­lich mit Cyan unter­legt wer­den um ein tie­fe­res Schwarz zu erzeu­gen. Eine andere Mög­lich­keit ist, ein Grau­stu­fen­bild 4-far­big auf­zu­bauen. Dabei sollte ein Farb­auf­trag von über 240% ver­mie­den wer­den. Bei bei­den Vari­an­ten ver­stär­ken Sie idea­ler­weise den Kon­trast, wie oben beschrie­ben.

Besonderheit: Schriften

Für einen pas­serge­nauen Über­druck wer­den seri­fen­be­tonte Schrif­ten oder ver­schlun­gene Hand­schrif­ten bes­ser ver­mie­den.

Überfüllung anlegen

Um Pas­ser­pro­bleme beim Über­druck zu ver­mei­den, stel­len Sie sicher, dass die Foli­en­ele­mente und der Über­druck eine aus­rei­chende Über­fül­lung auf­wei­sen. Für einen Über­druck benö­ti­gen wir eine Über­fül­lung von 0,4 pt.

Verläufe reduzieren

Bei Ver­läu­fen ent­ste­hen durch das Über­tra­gungs­ver­hal­ten zwi­schen Toner und Folie ver­fah­rens­be­dingt unsau­bere Abrisse. Sie soll­ten Ver­läufe mit schar­fer, kon­trast­rei­cher Gra­dation bevor­zu­gen und diese kurz hal­ten. Oder arbei­ten Sie bewusst mit den Unre­gel­mä­ßig­kei­ten und set­zen diese als Gestal­tungs­ele­ment ein.

Nutzen Sie unser Know-how

Bezie­hen Sie unsere Erfah­run­gen bei der Ver­ede­lung bereits in der Lay­out­phase mit ein und wir sor­gen für die größt­mög­li­che Pro­duk­ti­ons­si­cher­heit. Ohne eine ent­spre­chende Bild­be­ar­bei­tung im Vor­aus wer­den in den sel­tens­ten Fäl­len bei einem Über­druck gute Ergeb­nisse erzielt. Nach einer auf­wän­di­gen Bild­be­ar­bei­tung emp­feh­len wir mit einem Andruck sicher­zu­stel­len, dass der gewünschte Effekt auch erzielt wurde.

Wir beraten Sie nicht nur gerne, sondern auch gut.

Unsere Servicenummer

02166 9439511

Unser Außendienst

0170 2196292

Persönlicher Beratungsservice

Mo.–Do.9–12 Uhr und 13–17 Uhr
Fr.9–12 Uhr und 13–16 Uhr

Auf dem Weg zu Ihrem per­fek­ten Digi­tal­druck ste­hen wir Ihnen vom ers­ten Moment an zur Seite und bera­ten Sie in allen Fra­gen. Egal ob es um Design, Papier­qua­li­tät oder Mög­lich­kei­ten der Ver­ed­lung und Indi­vi­dua­li­sie­rung geht.